Stillen

Unterwegs stillen

Seit Tausenden von Jahren stillen Mütter ihre Säuglinge während sie unterwegs sind. Auch heute wird nicht viel benötigt, um sich auf den Weg zu machen: vielleicht eine Wechselwindel und etwas zu trinken für sich selbst. Die Muttermilch für Ihr Baby ist immer frisch und wohltemperiert dabei.

Jeder Ausflug mit Ihrem Baby, ist eine Entdeckungsreise der besonderen Art. Die bunte Welt da draußen ist spannend und anregend für Ihr Kind. Die Nähe zu Ihnen oder einer anderen Bezugsperson ist dabei von größter Bedeutung. Durch die besondere Art der Zuwendung beim Stillen vermitteln Sie Ihrem Baby Geborgenheit, Sicherheit und Wohlbefinden – egal wie neu die Umgebung oder die Menschen auch sind.

Allerdings ist das Stillen unterwegs nicht für jede stillende Mutter selbstverständlich und einfach. Zum einen aus praktischen Gründen und zum anderen aus Bedenken gegenüber der öffentlichen Meinung. Wir möchten Ihnen Mut machen hinauszugehen, Ihnen praktische Tipps geben und uns mit häufig gehörten Positionen zum Stillen näher befassen.

Stillen in der Öffentlichkeit?

Es gibt viele Meinungen, wo und wie sich das Stillen in der Öffentlichkeit schickt – auch unter Müttern. Wir sind eben keine Gesellschaft, in der das Entblößen der Brust, damit das Kind ernährt wird, ein gewohnter Anblick ist. Obwohl die Akzeptanz der Bevölkerung zum Stillen in der Öffentlichkeit hoch ist, sie liegt bei über 70%, Tendenz steigend. In einer Befragung unter Restaurantbetreibern, hörten wir am häufigsten die Meinung, das Stillen sei überhaupt kein Problem, doch es sollte im Restaurant bitte diskret geschehen. Diskretion – das Wort birgt Interpretationsspielraum. Was ist diskret? Muss frau sich in die Ecke setzen? Sind zwei stillende Frauen zuviel für ein Restaurant? Und für wen gilt Diskretion – auch für den Beobachter? Darf man(n) da eigentlich hinschauen? Und das Baby? Was bedeutet Diskretion für einen kleinen Hungerleider?

Stillen ist die natürliche Nahrungsaufnahme eines Säuglings. Und Sie tun das Beste für Ihr Baby. Darüber sind sich 95% der Bevölkerung einig! Kein Grund also, dass Sie und Ihr Kind zum Stillen zu Hause bleiben oder sich währenddessen verstecken. Es wäre schön, wenn Mütter einfach überall entspannt stillen würden und alle Beobachter, Männer wie Frauen, es selbstverständlich fänden. Die Akzeptanz der Öffentlichkeit wird weiter steigen, wenn sie gewohnt ist, stillende Frauen zu erleben.

Für manche Mutter ist es besonders wichtig, nicht beobachtet zu werden. Sie wird lieber eine ruhige Ecke wählen, um das Gefühl von Privatsphäre zu haben und den Raum zu überblicken.

Einige Einrichtungen bieten spezielle Räume, in denen Mütter ungestört stillen können. Manchmal ist ein hungriger Säugling aber einfach nicht bereit zu warten. Deshalb sind Restaurants und Cafés eine gute Wahl, um Ihr Kind anzulegen, falls Sie unterwegs plötzlich vom Stillbedürfnis Ihres Säuglings überrascht werden.

Die meisten Restaurantbetreiber finden das völlig in Ordnung und heißen Sie und Ihr Baby willkommen wie jeden Gast. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass Sie doch schief angeschaut werden. Lassen Sie sich die Ruhe nicht nehmen und bleiben Sie selbstbewusst. Denken Sie bitte daran, dass keine Mutter dazu aufgefordert werden sollte, Ihr Kind in einem WC-Raum zu stillen. Erwachsene und mit der Flasche aufgezogene Kinder essen auch nicht auf der Toilette.

Für manche Frauen ist es ganz einfach, sich frei zu bewegen und überall zu stillen. Gut, dass Sie Präsenz zeigen! Trotzdem kann es Ihnen schon mal passieren, dass Sie angesprochen werden:

In einer Ausstellung wird Stillen häufig verboten sein, weil man dort eben nicht essen oder trinken darf. Hier sollten Sie Verständnis haben, dass die Sorge besteht, wertvolle Ausstellungsstücke könnten in Mitleidenschaft gezogen werden. Natürlich ist das unwahrscheinlich, aber es ist deutlich einfacher sich dafür einzusetzen, dass Sie dort selbstverständlich stillen, wo auch andere essen. Im Foyer oder im Museumscafè sollten Sie sich nicht verunsichern lassen.

In Shopping-Centern und Kaufhäusern gibt es immer Bereiche, die sich prima zum Stillen eignen. Wenn Sie Sorge haben, angesprochen zu werden, könnten Sie vielleicht im Vorfeld eine freundliche Verkäuferin nach einem ruhigen Plätzchen fragen. Ähnlich verhält es sich auf Flughäfen und Bahnhofsgebäuden. Bestimmte Bereiche sind aus Sicherheitsgründen tabu, genau deshalb gibt es häufig Räume oder Aufenthaltsinseln, wo das Stillen erlaubt und bequem ist.

Mein Baby Programm

Service

Mütterberatung

Müller Shop

Müller Fotoservice

Müller

Müller Homepage